Sammlung der Entscheidungen des Schweizerischen Bundesgerichts
Collection des arrêts du Tribunal fédéral suisse
Raccolta delle decisioni del Tribunale federale svizzero

Schuldbetreibungs- und Konkurskammer 7B.226/2005
Zurück zum Index Schuldbetreibungs- und Konkurskammer 2005
Retour à l'indice Schuldbetreibungs- und Konkurskammer 2005


7B.226/2005 /bnm

Beschluss vom 22. Dezember 2005
Schuldbetreibungs- und Konkurskammer

Bundesrichterin Hohl, Präsidentin,
Bundesrichter Meyer, Marazzi,
Gerichtsschreiber Levante.

X. ________,
Beschwerdeführer,

gegen

Obergericht des Kantons Schaffhausen als Aufsichtsbehörde über das
Schuldbetreibungs- und Konkurswesen, Frauengasse 17, Postfach 586, 8201
Schaffhausen.

Konkursandrohung,

SchKG-Beschwerde gegen den Entscheid des Obergerichts des Kantons
Schaffhausen, Aufsichtsbehörde über das Schuldbetreibungs- und Konkurswesen,
vom 4. November 2005
(Nr. 93/2005/22).

Die Kammer hat nach Einsicht
in den Entscheid des Obergerichts des Kantons Schaffhausen als
Aufsichtsbehörde über das Schuldbetreibungs- und Konkurswesen vom 4. November
2005, mit welchem die Beschwerde von X.________ gegen die Konkursandrohung
(Betreibung Nr. ...; Betreibungsamt Stein) abgewiesen wurde, soweit darauf
eingetreten werden konnte,

in die Beschwerdeschrift von X.________ vom 16. November 2005 (Postaufgabe),
mit welcher der Beschwerdeführer den Entscheid der kantonalen
Aufsichtsbehörde an die Schuldbetreibungs- und Konkurskammer des
Bundesgerichts weitergezogen hat und im Wesentlichen sinngemäss die Aufhebung
des angefochtenen Entscheides sowie der Konkursandrohung beantragt,

in die Stellungnahme des Betreibungsamtes vom 6. Dezember 2005, mit welcher
das Amt dem Bundesgericht mitteilt, der Beschwerdeführer habe gemäss
beigelegter Quittung die Betreibungsforderung (Gläubiger: Y.________)
inklusive Zinsen und Kosten (ingesamt Fr. 7'745.15) am 2. Dezember 2005
vollumfänglich dem Betreibungsamt bezahlt,

in Erwägung,

dass die vollständige Zahlung vom 2. Dezember 2005 an das Betreibungsamt die
schwebende Betreibung direkt zum Untergang gebracht hat (Art. 12 Abs. 2
SchKG),

dass dem Beschwerdeführer am 8. Dezember 2005 mitgeteilt wurde, dass die
Abschreibung der Beschwerde zufolge Gegenstandslosigkeit in Aussicht genommen
und ihm zu dieser Frage Gelegenheit zur Stellungnahme innert einmaliger,
nicht erstreckbarer Frist bis zum 15. Dezember 2005 gegeben werde,

dass die vom Beschwerdeführer in seiner Stellungnahme vom 13. Dezember 2005
vorgebrachten Einwände an der Gegenstandslosigkeit nichts zu ändern vermögen,

dass die vom Beschwerdeführer in der gleichen Stellungnahme beantragte
Fristverlängerung unbehelflich ist,

dass somit die Beschwerde infolge Gegenstandslosigkeit abzuschreiben ist,

dass das Beschwerdeverfahren grundsätzlich kostenlos ist (Art. 20a Abs. 1
SchKG) und keine Parteientschädigung zugesprochen werden darf (Art. 62 Abs. 2
GebV SchKG),

im Verfahren nach Art. 72 BZP i.V.m. Art. 40 OG beschlossen:

1.
Die Beschwerde wird infolge Gegenstandslosigkeit abgeschrieben.

2.
Dieser Beschluss wird dem Beschwerdeführer, dem Beschwerdegegner, dem
Betreibungsamt Stein und dem Obergericht des Kantons Schaffhausen,
Aufsichtsbehörde über das Schuldbetreibungs- und Konkurswesen, schriftlich
mitgeteilt.

Lausanne, 22. Dezember 2005

Im Namen der Schuldbetreibungs- und Konkurskammer
des Schweizerischen Bundesgerichts

Die Präsidentin:  Der Gerichtsschreiber: